Blog

ZUSAMMENFASSUNG DES HAUSHALTSPLANS 2021 UND REAKTION DARAUF: AUF DEM WEG ZUR ERHOLUNG IN EINEM „ZEITALTER DES OPTIMISMUS NACH COVID“

Unternehmen wird empfohlen, die steuerlichen Anreize und Erleichterungen optimal zu nutzen und damit ihre Erholung zu unterstützen, denn im Moment erholt sich die Wirtschaft von der Pandemie, und die Wachstumsprognosen zeigen Anzeichen einer Verbesserung.

Der britische Finanzminister (Chancellor) Rishi Sunak stellte in seiner Erklärung zum Haushalt fest, dass das Amt für Haushaltsverantwortung (Office for Budget Responsibility – OBR) die Wachstumsprognosen für die Wirtschaft geprüft hat und annimmt, dass die Wirtschaft bis Ende des Jahres auf das Niveau von vor Covid zurückkehren wird.

Der Chancellor hat beschlossen, bei der Erhöhung der Ausgaben den Schwerpunkt auf die Schlüsselbereiche zu legen, die das Wirtschaftswachstum ankurbeln, was es der Regierung wiederum ermöglicht, den Steuersatz zu erhöhen, in der Hoffnung, die Wirtschaft nach der Pandemie wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

REFORM DER STEUERSÄTZE FÜR EINZELHANDEL UND UNTERNEHMEN

Der Chancellor kündigte Pläne an, das System der Steuersätze für Unternehmen weiter zu verbessern, indem eine häufigere Neubewertung der Miete garantiert wird, d. h. alle drei Jahre ab 2023. Er kündigte ebenfalls an, dass ab 2023 Unternehmen, die Verbesserungen an ihren Immobilien vornehmen, in Bezug auf den dafür geltenden Steuersatz für einen Zeitraum von 12 Monaten nichts zusätzlich bezahlen müssen.

Für den Einzelhandel, das Gaststätten- und Hotelgewerbe und die Freizeitbranche gab der Chancellor eine neue 50 %-ige Ermäßigung für Unternehmen bis zu einem Höchstbetrag von 110.000 GBP bekannt. Diese Änderungen könnten einen großen Unterschied bei der Neuentwicklung und Wiederbelebung der Stadtzentren machen, weil dadurch insbesondere Einzelhändler zunehmend zuversichtlicher sind, wenn es darum geht in Verbesserungen ihrer Immobilien zu investieren, ohne hohe Strafen zahlen zu müssen, weil die Gebäude leer stehen.

DIE UMSETZUNG VON ANREIZEN FÜR DIE BEREICHE PRODUKTION UND KAPITALANLAGE

Darüber hinaus gab der Kanzler bekannt, dass die jährliche Investitionszulage (Annual Investment Allowance – AIA) Ende dieses Jahres nicht wie geplant auf 200.000 GBP sinken, sondern bis März 2023 auf dem viel höheren Niveau von 1 Million GBP bleiben wird.

Dies gibt Unternehmen die Möglichkeit, Investitionen in den nächsten 18 Monaten mit größerer Sicherheit vorauszuplanen. Es wird auch dazu beitragen, das Vertrauen in einer Zeit zu stärken, in der steigende Kosten und Unterbrechungen der Lieferkette große Sorgen bereiten.

Einige Unternehmen, die noch vor Jahresende in neue Geräte und Maschinen investieren wollten, hatten aufgrund der aktuellen Lieferengpässe Bedenken, diese nicht rechtzeitig abschließen zu können. Dadurch erhalten sie mehr Zeit.

MIT INNOVATION VORANSCHAUEN

Außerdem kündigte der Chancellor Strategien an, die Steuererleichterungen für Forschung und Entwicklung (F&E) auf Investitionen in Cloud-Computing und Datenkosten auszuweiten. Darüber hinaus kündigte er Pläne an, das System dahingehend anzupassen, dass für Aktivitäten außerhalb des Vereinigten Königreichs die F&E-Steuererleichterungen nicht gelten. Zudem kündigte er zusätzliche 22 Millionen GBP für F&E-Aktivitäten an, die unabhängig von den Investitionen der Regierung in F&E-Steuervergünstigungen sind.

Dieser Schritt wird sich für Unternehmen in allen Bereichen der Industrie, die in Innovation investieren, positiv auswirken, da nach April 2023 mehr ihrer Investitionstätigkeiten für die F&E-Steuervergünstigungen in Frage kommen. Auch wenn dieser Plan sein volles Potenzial nicht ausschöpft, sollten Unternehmen zur Wahrscheinlichkeit, zukünftige Ansprüche geltend machen zu können, professionellen Rat einholen.

STÄRKUNG VON KOMPETENZEN UND BILDUNG

Der Chancellor hat im Rahmen eines Förderpakets für die Entwicklung von Kompetenzen und Bildung eine deutliche Aufstockung der Förderung für Ausbildungsplätze beschlossen. Die Regierung gab an, sie plane die Einführung eines verbesserten Service, mit dem KMU bei der Suche nach neuen Auszubildenden unterstützt werden sollen. Darüber hinaus hat der Chancellor beschlossen, den Anreiz für die Einstellung von Auszubildenden in Höhe von 3.000 GBP bis Ende Januar 2022 zu verlängern und nicht wie bisher geplant am 30. November 2021 auslaufen zu lassen.

Arbeitgeber stellen derzeit mehr Auszubildende ein, und der Anreiz für die Aufnahme von neuen Auszubildenden in Höhe von 3.000 GBP wurde stark in Anspruch genommen. Eine Verlängerung des Anreizes um einige Monate gibt Unternehmen mehr Zeit, die verfügbare Unterstützung in Anspruch zu nehmen, und die Hilfe bei der Suche nach geeigneten Kandidaten wird ebenfalls hilfreich sein.

ANREIZE FÜR INVESTITIONEN IN GROSSBRITANNIEN SCHAFFEN

Nick Farmer, Partner für internationales Steuerrecht:

Die Regierung versucht, die britische Wirtschaft neu zu positionieren, um globale Talente und eingehende Investitionen anzuziehen. Als solches beginnt sie, ihre Unabhängigkeit auszuüben, da das Vereinigte Königreich nicht mehr Teil der EU ist.

„Der Haushalt enthielt eine Reihe von Maßnahmen, die Teil dieses Neupositionierungspakets sind. Insbesondere die neuen Visa-Typen „Scale-up“, „High Potential Individual“ und „Global Business Mobility“ werden dazu beitragen, hochqualifizierte Menschen anzuziehen und werden Investitionen im Vereinigten Königreich fördern. Die Entscheidung, ein neues Global Talent Network zu bilden, um talentierte Menschen in den USA und Indien zu suchen und sie nach Großbritannien zu holen, um in wichtigen Wissenschafts- und Technologiesektoren zu arbeiten, ist ebenfalls ein kreativer Schritt nach vorne.“

Print Friendly, PDF & Email
Posted in Blog